Hilfsnavigation

Unsere Schule stellt sich vor

Vermissen Sie die eine oder andere Information, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Wir über uns
Schule mit hervorragender Berufsorientierung
Logo der Bernhard Kellermann Oberschule
Bernhard-Kellermann-Oberschule
Schulleiterin: Frau Ilona Just
Sekretärin: Frau Kathleen Lehnigk
Bernhard-Kellermann-Straße 2 a
01968 Senftenberg
Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon: 03573 36377-0 
Telefax: 03573 36377-10 
Kontaktformular »
Internet »

Geschichte Bernhard-Kellermann


10 Fragen – 10 Antworten

  1. Lebt Bernhard Kellermann noch?
    Nein. Er starb im Jahr 1951 in Potsdam im Alten von 73 Jahren.
  2. Warum heißt unsere Schule Bernhard-Kellermann-Oberschule?
    Sie ist in der Kellermannstraße und früher war hier der Kellermannplatz. Deshalb heißen wir im Volksmund schon immer so. Amtlich ist unser Name erst seit dem Jahr 2004.
  3. Was ist mit Bernhard Kellermann’s Familie?
    Bernhard Kellermann hatte 4 Geschwister. Der Vater von Bernhard starb zeitig, zu diesem Zeitpunkt war Bernhard gerade einmal 9 Jahre alt. Er liebte und achtete seine Mutter bis ins hohe Alter.
  4. War Bernhard Kellermann verheiratet?
    Ja, mit einer Amerikanerin (Mabel Giberson) von 1915 – 1926, also nur kurz. Seine Frau starb früh. Über Kinder ist nichts bekannt.
  5. Welche Hobbys hatte Bernhard Kellermann?
    Reisen… Er machte große Weltreisen. Bernhard war in Frankreich, Amerika, Japan, Indien usw.
  6. Welche Bücher von Bernhard Kellermann sind besonders zu empfehlen?
    „Der Tunnel“ natürlich! Aber auch „Die Stadt Anatol“. Da wird Erdo’C gefunden und beschrieben, wie sich Landschaft und Menschen dadurch negativ verändern.
  7. Warum ist auf unserem Schullogo ein Tunnel?
    Der Roman „Der Tunnel“ war Kellermanns größter Erfolg. Er schrieb ihn mit 33 Jahren. Kellermann wurde reich durch dieses Werk, das in viele Sprachen übersetzt wurde. Im Buch geht es um einen Tunnelbau zwischen Amerika und Europa.





  8. Was für eine Ausbildung hatte Bernhard Kellermann?
    Er war auf der Realschule und ein sehr guter Schüler. Er studierte Technik, Kunst und Deutsch. Im Jahr 1900 absolvierte er seine Abschlussprüfung zum Zeichenlehrer, war aber nur 1 Jahr in diesem Beruf tätig. Anschließend schrieb er nur noch Bücher.
  9. Wie und wann wurde Bernhard Kellermann Schriftsteller?
    Bereits als Kind schrieb er schon Gedichte. Nach dem Studium mit 23 Jahren schrieb er eine Liebesgeschichte: „Yester und Li“, die sich unter jungen Leuten gut verkaufte. Bernhard Kellermann verfasste insgesamt circa 30 Bücher.
  10. Woher bekommt man Bernhard Kellermann Bücher?
    Neu kann man zur Zeit nur den „Tunnel“ kaufen – alles andere ist Second Hand im Antiquariat oder über das Internet zu erwerben.


Ein Demokrat muss in erster Linie sich selbst beherrschen - Bernhard Kellermann


Der 1879 in Führt geborene Bernhard Kellermann studierte Technik, Germanistik und Malerei. Er reiste in die ganze Welt und gestaltete seine häusliche Umgebung nach diesen Eindrücken. Jedoch das von ihm viel umschwärmte Italien prägte seine Lebensweise am meisten. Mit dem Zukunftsroman "Der Tunnel" wurde Kellermann weltberühmt.

Auch nicht unbekannt ist inzwischen die 2. Gesamtschule Senftenberg. Da unsere Schule im Volksmund schon immer "Kellermannschule" hieß soll sie diesen Namen auch amtlich bekommen. 1964 wurde unsere Schule an der Bernhard-Kellermann-Straße, auf dem ehemaligen Kellermann-Platz erbaut. Gründe genug, dass Schüler, Eltern und Lehrer am 40. Jahrestag ihren neuen Namen bejubeln dürfen:  Bernhard-Kellermann-Oberschule, denn die Stadtverordnetenversammlung stimmte dem Antrag auf Namensgebung zu. 

Die Verpflichtung einem Schulnamen gegenüber erfüllen Lehrer und Schüler in gleichem Maße. Sie erweitern ihr Allgemeinwissen, lernen Hand in Hand zusammen, so wie auch Bernhard Kellermann sich 1950 für gesamtdeutsche Beratungen einsetzte. 
1951 starb er nahe Potsdam. Seine Werke leben noch heute in Bibliotheken, Museen, Schulen und in den Köpfen seiner Leser.

 

Seine Werke:
 

"Yester und Li" (1904)
Bernhard Kellermann

"Ingeborg" (1906)
"Der Tor" (1909)
"Das Meer" (1910)
"Ein Spaziergang in Japan", Reisebericht, (1910)
"Sassa yo Yassa". Japanische Tee." (1911)
"Der Tunnel" (1913)
"Der Krieg im Westen", Kriegsbericht, (1915)
"Krieg im Argonnerwald", Kriegsbericht, (1916)
"Der 9. November" (1920)
"Die Heiligen", Novelle, (1922)
"Schwedenklees Erlebnis" (1923)
"Die Brüder Schellenberg" (1925)
"Die Wiedertäfer von Münster" (1925)
"Auf Persiens Karawanenstraßen", Reisebericht, (1928)
"Der Weg der Götter. Indien, Klein-Tibet, Siam", Reisebericht, (1929)
"Die Stadt Anatol" (1932)
"Jang-tse-kiang" (1934), "Lied der Freundschaft" (1935)
"Das blaue Band" (1938)
"Meine Reisen in Asien" (1940)
"Georg Wendlandts Umkehr" (1941)
"Was sollen wir tun?", Aufsatz, (1945)
"Totentanz" (1948)
"Wir kommen aus Sowjetrussland", Bericht, (1948)